SCHWEIZER FEUILLETON-DIENST (SFD)

Herzlich willkommen beim Schweizer Feuilleton-Dienst

Sie interessieren sich für Kultur in der Schweiz, für Theater, Literatur, Kunst, Musik, für Kultur- oder Sprachenpolitik? Dann sind Sie bei uns am richtigen Ort. Als kultureller Informationsdienst schreibt der SFD tagesaktuell über Theater- und Tanzpremieren, über Kunstausstellungen und Konzerte in der ganzen Schweiz, und er bespricht jeweils die belletristischen Neuerscheinungen auf dem Deutschschweizer Büchermarkt. Kleine Häuser berücksichtigt er ebenso wie grosse, junge Autoren ebenso wie arrivierte. Randständige Kunst liegt dem SFD gleichermassen am Herzen wie der Mainstream.

Doch der SFD berichtet nicht nur über die kulturelle Aktualität. Da er als verständigungspolitische Organisation durch das Bundesamt für Kultur (BAK) finanziert und von den Kantonen subventioniert wird, schreibt er auch thematische Artikelserien über die vier- bzw. vielsprachige Schweiz.



Einige Meldungen aus dem sfd-Dienst:



Flurin Jeckers Debütroman "Lanz"

(17.2.2017)
Jungfrau (14), männlich, sucht

"Ich wollte Lynn und keinen Scheiss Blog": So lautet der erste Satz von "Lanz", dem Romandebüt des Berners Flurin Jecker. Erzählt wird von einem 14-Jährigen, der im Schlitz zwischen Kindheit und Erwachsensein feststeckt und sich in einem nicht ganz freiwilligen Blog den Frust vom Leib schreibt. mehr...



"Ewige Gegenwart" an der ETH Zürich

(17.2.2017)
150 Jahre Graphische Sammlung

Mit 160'000 Kunstwerken auf Papier vom 15. Jahrhundert bis heute ist die Graphische Sammlung ETH Zürich die grösste Sammlung ihrer Art in der Schweiz. Dieses Jahr feiert sie ihr 150-jähriges Bestehen. mehr...



Tim Krohn: "Herr Brechbühl sucht eine Katze"

(15.2.2017)
Leicht grössenwahnsinniges Langzeitprojekt

Eigentlich wollte sich Tim Krohn das Projekt einer Enzyklopädie der menschlichen Regungen als Alterswerk aufheben. Aber dann benötigte er Geld, um seiner Mutter ein ebenerdiges Bad zu bauen. Also bot er die zu schreibenden Kapitel auf einer Crowdfunding-Plattform an. Nun sind die ersten 470 von 7500 geplanten Seiten erschienen. mehr...



Francesco Jodice im Fotomuseum Winterthur

(10.2.2017)
Neue Blicke auf die Schweiz
Das Fotomuseum Winterthur zeigt erstmals eine Retrospektive des italienischen Fotografen und Filmers Francesco Jodice. In der Fotostiftung werfen fünf ausländische Fotoschaffende neue Blicke auf die Schweiz. mehr...



Ernst Ludwig Kirchner im Kunsthaus Zürich

(9.2.2017)
Die Berliner Jahre

Unter dem Motto "Grossstadtrausch/Naturidyll" vereinigt das Kunsthaus Zürich erstmals Werke des deutschen Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) aus dessen Berliner Jahren (1911-1917) zu einer Schau von betörender Farbenpracht. mehr...



"Madame de Sade" am Schauspielhaus Zürich

(3.2.2017)
Lust/Leid-Pirouetten über de Sade

Sechs Damen parlieren in einem Pariser Salon des 18. Jahrhunderts über den skandalumwitterten Marquis de Sade. Der ebenso berüchtigte Japaner Yukio Mishima schuf darüber das Stück "Madame de Sade", das am Freitag, inszeniert von Alvis Hermanis, am Zürcher Pfauen Premiere feierte. mehr...



"Die Pürin" im Sogar Theater in Zürich

(3.2.217)
Kreislauf des Lebens

Für ihr Debüt "Die Pürin" ist Noëmi Lerch mit dem "Terra nova"-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Nun ist der Prosatext der 1987 geborenen Aargauer Autorin auch bühnenreif. Noémie Fiala liest ihn szenisch im Sogar Theater in Zürich. mehr...



"Film Implosion!" im Museum für Gestaltung Zürich

(2.2.2017)
Eine Welt ausser Rand und Band

Schweizer Filmexperimente stehen im Mittelpunkt der Ausstellung "Film Implosion!" im Museum für Gestaltung in Zürich. Die Schau blendet zurück in eine Zeit, als die herrschende Ordnung radikal in Frage gestellt wurde. mehr...



Peter von Matt: "Sieben Küsse"

(1.2.2017)
Liebe, Leben und Tod
Glück und Unglück kreuzen sich nicht selten in einem einzigen Punkt. Zum Beispiel in einem Kuss, wie es Peter von Matt in seinem neuen Buch beschreibt. Die titelgebenden "Sieben Küsse" veranschaulichen, wie nahe hochfliegende Träume und tiefer Fall beieinander liegen können. mehr...



Simone Meiers "Fleisch"

(29.1.2017)
Kein Buch für Zimperliesen

Veganer werden dieses Buch kaum kaufen. Auch Lesern, die beim Gedanken an Schambereich und Körperausscheidung erröten, sei davon abgeraten. Wer aber Freude hat an schrägen Figuren in seltsamen Konstellationen, geschildert mit krausen Metaphern, dem sei Simone Meiers "Fleisch" wärmstens empfohlen. mehr...






Lorenz Keisers "Matterhorn Mojito"

(26.1.2017)
Alltägliche Absurditäten
In seinem neuesten Programm "Matterhorn Mojito" verzichtet Lorenz Keiser gänzlich auf szenisches Brimborium, sondern setzt fast ausschliesslich aufs Wort. Und das beherrscht er wie kein anderer. Uraufführung war am Mittwoch im Hechtplatztheater in Zürich. mehr...



Jonas Lüscher: “Kraft”

(25.1.2017)
Ein Held unserer Zeit
Der Mittvierziger Richard Kraft stellt sich einer Herausforderung. Für seine intellektuelle Brillanz gerühmt, soll er begründen, warum die Welt gut ist, so wie sie ist. Mit Witz erzählt Jonas Lüscher im Roman "Kraft", wie sein Held diese Wettbewerbsaufgabe bewältigt. mehr...



Lyrikerin Anne Perrier 95-jährig gestorben

(23.1.2017)
In Griechenland Intensität des Lichts entdeckt
Die Lausanner Lyrikerin Anne Perrier ist tot. Laut einer Todesanzeige im "Le Temps" und "Le Nouvellist" vom Montag starb sie am 16. Januar im Alter von 95 Jahren in Saxon VS. mehr...



"Médée" im Opernhaus Zürich

(23.1.2017)
Zum Zerreissen gespannte Emotionalität
Obwohl kaum gespielt, gehört Charpentiers Medea-Oper zu den eindrücklichsten Vertonungen des Stoffs. Jetzt ist sie erstmals im Opernhaus zu erleben: grandios! mehr...



Thomas Bernhards "Gehen" in der Winkelwiese

(20.1.2017)
Höllenqual
Verrückt werden, zerbrechen an den Umständen: Darüber berichtet Thomas Bernhards Erzählung "Gehen". Michael Wolf bringt den Text in seiner tristen Grossartigkeit auf die Bühne des Theaters an der Winkelwiese in Zürich. Premiere war am Donnerstag.mehr...






Arnold Odermatt in der Photobastei in Zürich

(19.1.2017)
Polizeifotograf dokumentiert die Schweiz von 1940 bis 1995
Die Photobastei in Zürich zeigt die bisher grösste Werkschau des Nidwaldner Polizeifotografen Arnold Odermatt. Die Schau geht weit über die berühmten Unfallbilder, die "Karambolagen", hinaus und erzählt eine besondere Geschichte der Schweiz von 1940 bis 1995. mehr...



"Konzerne unter Beobachtung"

(17.1.2017)
Was NGO-Kampagnen bewirken können
Die Macht global tätiger Konzerne wächst, in der Schweiz und weltweit. Mit der Macht stiegen auch Forderungen und Kritik. Markus Mugglin analysiert in seinem Buch "Konzerne unter Beobachtung", wie diese auf den Druck der Zivilgesellschaft reagieren. mehr...



Martin Suter: "Elefant"

(16.1.2017)
Der Alki und sein magisches Adoptivtier

Ein Roman über ein lebendiges rosa Mini-Elefäntchen, das im Dunkeln leuchtet? Das kann nur Kitsch oder Kinderbuch sein, denkt man. Falsch: "Elefant" von Martin Suter ist ein informativ unterfütterter und raffiniert gebauter Erwachsenenroman. mehr...



"Onkel Wanja" im Schauspielhaus Zürich

(15.1.2017)
Hohe Schauspielkunst und das fehlende Etwas
Regisseurin Karin Henkel und eine Schar exzellenter Schauspieler bringen Anton Tschechows bekanntes Stück "Onkel Wanja" auf die Pfauenbühne. Gut - aber ohne den berühmten springenden Funken. mehr...



Polleschs "High (du weisst wovon)" im Schiffbau

(8.1.2017)
Bunte Variété- und Zirkusshow
René Polleschs siebter Streich für das Zürcher Schauspielhaus heisst "High (du weisst wovon)". Die bunte Variété- und Zirkusshow mit Ensemble, Chor, Kamera, Mikrofon und viel Musik hatte am Samstag im Schiffbau Uraufführung. mehr...



20 Jahre Fondation Beyeler

(6.1.2017)
Von Monet bis Ai Weiwei und Lassnig
Mit einem Paukenschlag feiert die Fondation Beyeler in Riehen BS ihren 20. Geburtstag: Ab 22. Januar präsentiert sie 50 Meisterwerke des französischen Impressionisten Claude Monet. Das internationale Ausstellungsjahr 2017 umfasst viele weitere Highlights. Eine Auswahl. mehr...



Musée de l'absurde zieht nach Vevey

(2.1.2017)
Videospiele aus Wolle und gestrickte Präservative

Das Musée de l'absurde hat ein neues Dach. Es zieht von Biel nach Vevey VD, wo es am 13. Januar eine neue Ausstellung eröffnet. mehr...



Michel Layaz: "Auf dem Laufband"

(19.12.2016)
Ein Monolog gegen die Angst
Ein Mann vergräbt sich in Bücher und in die Weisheit schlauer Sätze. Die Welt dagegen ficht ihn wenig an. Im Roman "Auf dem Laufband" entwirft Michel Layaz das raffinierte Porträt eines zwiespältigen Zeitgenossen, der seine Ängste mit Überheblichkeit tarnt. mehr...



Krnetas "In Formation" im Schauspielhaus Zürich

(18.12.2016)
Glitzernde Arena-Show
Die Presselandschaft ist in Bewegung. Print oder Online, Social Media oder etwas anderes, aber was? Danach fragt Guy Krnetas Stück "In Formation". Publikum und Ensemble feierten die Uraufführung am Samstag im Zürcher Schiffbau mit Bier und Mineralwasser. mehr...



"Inspiration Schweiz"

(16.12.2016)
Kultureller Reiseführer zu 70 Schauplätzen
Wer die "Tages-Anzeiger"-Serie "Inspiration Schweiz" verpasst hat, kann sie zwischen Buchdeckeln nachlesen, und zwar mit Mehrwert: als kultureller Reiseführer quer durch das ganze Land. mehr...



Verdi-Requiem als Ballett im Opernhaus Zürich

(4.12.2016)
Gigantisch angelegtes Gesamtkunstwerk

Der Zürcher Ballettchef Christian Spuck wagt sich an die tänzerische Umsetzung von Verdis Requiem: Eindrückliche Tableaus, die an der Premiere vom Samstag einen Applaus von selten erlebter Einhelligkeit und Stärke auslösten. mehr...



"Le Retour des ténèbres" im Musée Rath

(4.12.2016)
Nebeneinander von Altem und Neuem

200 Jahre nach dem "Jahr ohne Sommer" widmet sich das Musée Rath in Genf der ewigen "Wiederkehr der Finsternis" in der Kunst. Die Ausstellung "Le Retour des ténèbres. L’imaginaire gothique depuis Frankenstein" dauert bis 19. März 2017. mehr...



Noah Haidles "Alles muss glänzen"

(3.12.2016)
Amerikanischer Traum demontiert

"Alles muss glänzen" des 29-jährigen US-amerikanischen Dramatikers Noah Haidle führt in die tiefsten 1950er Jahre und demontiert bitterböse den amerikanischen Traum. Das Stück hatte am Freitag Premiere im Zürcher Theater an der Winkelwiese. mehr...



Neue Mummenschanz-Generation

(2.12.2016)
Zauberhaft wie eh und je
Mummenschanz hat den Generationenwechsel erfolgreich gemeistert. Mit ihrem neuen Programm "you & me" verzaubert das Ensemble das Publikum wie eh und je. Die Zutaten dafür: Farbe, Form, Bewegung, Licht - und ein gehöriges Mass an Akrobatik. Das Premierenpublikum am Donnerstag im Zürcher Theater 11 applaudierte begeistert. mehr...



"Ich wünsche, wir begegneten uns neu"

(29.11.2016)
Im Gedankenkäfig

Ella hat genug. Sie wünscht sich, dass alles anders würde. In ihrem Roman "Ich wünsche, wir begegneten uns neu" porträtiert Jacqueline Moser in einem dichten Text eine Frau in der Krise. Ella will das alte Leben hinter sich lassen, doch ein neues wartet nicht auf sie. mehr...



"Aschtronaut unger em Miuchglasdach"

(14.11.2016)
Trennung vor dem Wochenende
Der Bieler Literaturinstitutabgänger Sebastian Steffen hat mit "Aschtronaut unger em Miuchglasdach - Astronaut unter dem Milchglasdach" - ein Debüt auf Deutsch und Mundart veröffentlicht. In verschulter Sprache, denkt man - bis sie einem nach und nach in ihren Bann zieht. mehr...






15. "unerhört"-Festival

(14.11.2016)
Geografischer Mix
Die 15. Ausgabe des Zürcher "unerhört"-Festivals sprengt erneut Grenzen. Stilistische wie örtliche: der Auftakt am 19. November findet in Winterthur statt. mehr...



Christian Krachts "Die Toten"

(13.11.2016)
Melange aus Slapstick und Tragödie
Christian Kracht überrascht seine Leserschaft gern mit erstaunlichen Stoffen. Sein Roman "Die Toten", der am Sonntag den Schweizer Buchpreis erhalten hat, ist keine Ausnahme. Auf seiner Suche nach Mythen der Moderne hat der Autor die Faszination für den Stummfilm und für einen unbekannten Schweizer Regisseur entdeckt. mehr...



"Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"

(12.11.2016)
Familienstück voller aufmüpfiger Gags

Grosser pfeffriger Spass am Schauspielhaus Zürich: Meret Matter inszeniert das Grimm-Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" als buntes Familienstück voller aufmüpfiger Gags. Am Samstag war gefeierte Premiere. mehr...



22. Martinu Festtage in Basel

(7.11.216)
Dadaistisch inspirierte Oper
Unter der künstlerischen Leitung des Pianisten und Dirigenten Robert Kolinsky präsentieren die 22. Martinu Festtage in Basel vom 12. bis 27. November den tschechischen Komponisten erstmals mit einer dadaistisch inspirierten Oper. mehr...



"Pferde stehlen" im Sogar Theater in Zürich

(4.11.2016)
Nüchtern erzählte Geschichte

Jaap Achterberg erzählt im Sogar Theater in Zürich "Pferde stehlen" von Per Petterson. Für diesen Roman erhielt der norwegische Schriftsteller 2007 den mit 100'000 Euro dotierten IMPAC-Literaturpreis. mehr...



2. Mendelssohntage Aarau

(31.10.2016)
3. Klavierkonzert e-Moll als Erstaufführung

Im Eröffnungskonzert der 2. Mendelssohntage Aarau gelangt am 3. November in der Aarauer Stadtkirche ein unvollendet hinterlassenes Konzert für Klavier und Orchester des bedeutenden Romantikers zur schweizerischen Erstaufführung. mehr...



Der ganze Giacometti im Kunsthaus Zürich

(27.10.2016)
"Material und Vision"
Zum 50. Todesjahr von Alberto Giacometti (1901-1966) zeigt das Kunsthaus Zürich einen grandiosen Überblick über das Werk des Bergeller Künstlers. Im Mittelpunkt stehen Gipse und Bronzen. Ölgemälde und Werke in Ton, Holz und Stein bilden die Ergänzung. mehr...



"Frau Schmitz" von Lukas Bärfuss

(23.10.2016)
Ist er die, der sie ist...?

Lukas Bärfuss schrieb fürs hochkarätige Schauspielhaus-Ensemble ein neues Stück. Oberflächlich brillant und untergründig tiefsinnig. mehr...



"Das Doppelleben des Polizisten Willy S."

(21.10.2016)
Ermittler zur Zeit der Zürcher Jugendunruhen

In "Das Doppelleben des Polizisten Willy S." beschreibt Tanja Polli das Leben eines verdeckten Ermittlers zur Zeit der Zürcher Jugendunruhen: eine breitgefächerte Recherche, die das Tragische und das Komische mittransportiert und mitunter spannend ist wie ein Krimi. mehr...



100. Geburtsjahr des Verlegers Gérald Cramer

(20.10.2016)
Ausstellung Museum für Kunst und Geschichte in Genf

Das Museum für Kunst und Geschichte in Genf widmet Gérald Cramer eine umfassende Gedenkausstellung. Anlass ist das 100. Geburtsjahr des Genfer Verlegers und Galeristen, der mit Künstlern wie Miró, Chagall und Moore eng zusammenarbeitete. mehr...



Federico Seneca im Museum m.a.x. in Chiasso

(16.10.2016)
Werbung für Badeort Fano

Dem vor 40 Jahren verstorbenen italienischen Werbegrafiker Federico Seneca widmet das m.a.x. museo in Chiasso eine Ausstellung mit 300 Exponaten. Die Schau dauert bis zum 22. Januar. mehr...



"Bonnie und Clyde" im Theater Neumarkt

(15.10.2016)
"Überleben ist sch... "
Im Zürcher Theater Neumarkt feiert das bekannte Gangsterduo aus den Dreissigern Urständ in einer lauten, knalligen Show. mehr...



"Wenn du dein Haus verlässt, beginnt das Unglück"

(5.10.2016)
Max Küng schaut genau hin
Ob selbstverliebter Fernsehfuzzi, überalterte Partymaus oder spielsüchtiger Immobilienheini: In Max Küngs Roman "Wenn du dein Haus verlässt, beginnt das Unglück" wird die Mieterschaft der (fiktiven) Lienhardstrasse 7 im (echten) Kreis vier gründlich durchgerüttelt. mehr...



"Gomringer & Gomringer" im Strauhof Zürich

(4.10.2016)
Radikale Vereinfachung

Vater und Tochter, Eugen und Nora Gomringer, er Begründer der Konkreten Poesie, sie experimentierfreudige Lyrikerin, kommen in einer gemeinsamen Ausstellung im Zürcher Strauhof zu Wort. Die Schau dauert vom 6. Oktober bis 8. Januar. mehr...



Pedro Lenz' "Di schöni Fanny"

(2.10.2016)
Liebi, Gliir und Glafer
"Der Goalie bin ig" ist schwer zu toppen. Wer Pedro Lenz' Nachfolge-Roman "Di schöni Fanny" genau liest, muss aber zugeben, dass er sich genauso gut für Theater- und Filmfassungen eignet: Es geht um einen Simpel, der von seinem Freundeskreis zum Autor gemacht wird - mit Hilfe der schönen Fanny. mehr...






Uraufführung "RadioMoos" in Aarau

(29.9.2016)
Schräges Hörspiel live

Eine Hörspielproduktion ist eine komplexe Angelegenheit, vor allem wenn die Crew alles selbst verantwortet. Man ist live dabei in Ruedi Häusermanns Studio "RadioMoos". Uraufführung war am Mittwoch in der Tuchlaube Aarau. mehr...



"Manitoba" von Linus Reichlin

(27.9.2016)
Der Indianer in mir
Für den Ich-Erzähler in Linus Reichlins Roman "Manitoba" ging mit zwölf ein Bubentraum in Erfüllung: Er erfuhr, dass sein Urgrossvater ein Indianer war. Jahrzehnte später, während einer Lebenskrise, macht er sich auf Spurensuche nach seinem Ahnen. Und erfährt mehr, als ihm guttut. mehr...



Bruno Pellegrino: "Atlas Hotel"

(26.9.2016)
Reise in den Süden

Reisen bildet, und wer in der Welt herumkommt, der hat etwas zu erzählen. Im Debütroman "Atlas Hotel" von Bruno Pellegrino verschlägt es einem jungen Mann darob aber eher die Sprache. Gerade deshalb ist dem Waadtländer Autor ein bemerkenswerter Reiseroman gelungen. mehr...



"Hihi - mein argentinischer Vater"

(22.9.2016)
Zwicky verzwickt sein Publikum

Beim diesjährigen Ingeborg-Bachmann Wettbewerb in Klagenfurt wurde Dieter Zwicky mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Seine Erzählung "Los Alamos ist winzig" gefiel durch ihre konzentrierte Bedachtsamkeit. "Hihi - mein argentinischer Vater" bestätigt das Urteil mit einer sehr eigenwilligen Familiengeschichte. mehr...



Theater Neumarkt: "Zeit der Kannibalen/Philoktet"

(17.9.2016)
90 Minuten packende Bühnenkunst
Zur Spielzeiteröffnung spannt das Theater Neumarkt in Zürich einen Bogen von Sophokles über Heiner Müller bis in die globalisierte Welt. "Zeit der Kannibalen/Philoktet" bietet 90 Minuten packende Bühnenkunst. Am Freitag war Schweizer Erstaufführung. mehr...



"Deine Sätze tragen hohe Absätze"

(16.9.2016)
"Im Turm zu Basel" uraufgeführt
Ein Stück über die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ)? Tönt nicht gerade prickelnd. Aber Theresia Walser hat das Beste aus dem Auftrag des Theaters Basel gemacht, nämlich eine informative Groteske. Das Premierenpublikum war recht angetan. mehr...



Jungjin Lee und Thomas Kern

(16.9.2016)
Ausstellungen im Fotozentrum und in der Fotostiftung Winterthur
Das Fotomuseum widmet der koreanischen Fotografin Jungjin Lee mit "Echo" eine grosse Ausstellung. Und in der Fotostiftung Schweiz sind Haiti-Bilder des Schweizer Fotografen Thomas Kern zu sehen. mehr...



Roman Grafs "Mädchen für Morris"

(15.9.2016)
Genese eines Mädchenschänders
Es beginnt als Marotte eines trauernden Vaters und führt zu Vergewaltigung - und eventuell Mord: Mit seinem anspielungsreichen Roman "Mädchen für Morris" liefert Roman Graf ein Highlight im Deutschschweizer Bücherherbst. mehr...






"Antigone" im Zürcher Schiffbau

(11.9.2016)
Effektvoll undämonisch
Das Recht des Staates gegen das Recht des Einzelnen: Das ist das bis heute virulente Thema von Sophokles ́ "Antigone". Das Schauspielhaus Zürich eröffnete am Samstag die Spielzeit mit einer zeitgenössischen Bearbeitung der Tragödie. mehr...



Ausstellungen im Kunstmuseum Olten

(9.9.2016)
Klangkünstler Decelière und Künstlerpaar Germann/Lorenzi
Das Kunstmuseum Olten öffnet seine Tür dem Westschweizer Klangkünstler Rudy Decelière und dem Künstlerpaar Monica Germann & Daniel Lorenzi. Die dritte Ausstellung würdigt den langjährigen Museumsleiter Paul Meier. mehr...



Auszeichnung für Kulturaustausch

(8.9.2016)
Oertli-Preis 2016 geht an Westschweizer Sprachvermittlerinnen
Seit Jahren tragen sie zum Kulturaustausch zwischen der deutsch- und französischsprachigen Schweiz bei: Am Donnerstag wurden die Linguistin Claudine Brohy und die Übersetzerin Ursula Gaillard in Lausanne mit dem Oertli-Preis ausgezeichnet. mehr...



Krimitipp 4

(6.9.2016)
Blocher spielt mit - Adrian Stokar: "Einstürzende Gewissheiten"
Der Roman "Einstürzende Gewissheiten" geht von einem Kriminalfall aus, mündet aber in eine Familiengeschichte über den Niedergang einer Industriellen-Familie. Ein Buch für Leute, die sich für Wirtschaft interessieren. mehr...



Krimitipp 3

(6.9.2016)
Kriminalistische Provinzposse - Lorenz Langenegger: "Dorffrieden"
In "Dorffrieden" träumt der Dorfpolizist Wattenhofer mithin verstohlen davon, ein heldenhafter Tschugger zu sein, am besten erfunden von einem Krimiautor. Aber bei ihm im Kaff passiert ja nichts. Bis ein Zigarettenpäckli auftaucht mit einem Garderobenschlüssel darin. mehr...



Krimitipp 2

(6.9.2016)
Besoffen im Camping Wollishofen - Martin Wanner: "Time Out"

Frau weg, Geschäftspartner weg und die schönste Wohnung der Zürcher Altstadt auch: Mit 50 muss sich der im IT-Geschäft reich gewordene Lukas Ritter zwangsweise ein "Time Out" nehmen. Da holt ihn ein alter Weggefährte ins Boot: Ein Millionendeal und eine rothaarige Bellezza locken. mehr...



Krimitipp 1

(6.9.2016)
Brisant: "Käfigland - Ein Schweizer Politthriller"
Der bisher wohl beste Schweizer Krimi des Jahres kommt aus einer unerwarteten Ecke: "Käfigland" der als Belletristikautorin weitgehend unbekannten Danielle Baumgartner beschreibt die Schweiz im Jahr 2021. Der Untertitel "Politthriller" verspricht nicht zu viel. mehr...



"Ds Lied vo de Bahnhöf" im Theater Rigiblick

(3.9.2016)
Reise durch Mani Matters Leben

Mit einer Hommage an Mani Matter (1936-1972) hat das Zürcher Theater Rigiblick am Freitag die Saison 2016/17 eröffnet. Es ist eine Reise durch das Leben des Liedermachers, der komplexe Sachverhalte virtuos in einfach scheinende Formen giessen konnte. mehr...



"Kandinsky, Marc & Der Blaue Reiter" in Riehen

(2.9.2016)
Aufbruch in die Moderne

"Der Blaue Reiter" steht exemplarisch für einen zentralen Aspekt in der Entwicklung der modernen Kunst. Die Fondation Beyeler in Riehen BS widmet ihm die farbenprächtige Ausstellung "Kandinsky, Marc & Der Blaue Reiter". mehr...



SFD-TEXTE IM ARCHIV



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)