SCHWEIZER FEUILLETON-DIENST (SFD)

Herzlich willkommen beim Schweizer Feuilleton-Dienst

Sie interessieren sich für Kultur in der Schweiz, für Theater, Literatur, Kunst, Musik, für Kultur- oder Sprachenpolitik? Dann sind Sie bei uns am richtigen Ort. Als kultureller Informationsdienst schreibt der SFD tagesaktuell über Theater- und Tanzpremieren, über Kunstausstellungen und Konzerte in der ganzen Schweiz, und er bespricht jeweils die belletristischen Neuerscheinungen auf dem Deutschschweizer Büchermarkt. Kleine Häuser berücksichtigt er ebenso wie grosse, junge Autoren ebenso wie arrivierte. Randständige Kunst liegt dem SFD gleichermassen am Herzen wie der Mainstream.

Doch der SFD berichtet nicht nur über die kulturelle Aktualität. Da er als verständigungspolitische Organisation durch das Bundesamt für Kultur (BAK) finanziert und von den Kantonen subventioniert wird, schreibt er auch thematische Artikelserien über die vier- bzw. vielsprachige Schweiz.



Einige Meldungen aus dem sfd-Dienst:



"Dreigroschenoper" am Schauspielhaus Zürich

(15.9.2017)
Brecht im Schlafwagen

Opernparodie, lustvolles Bashing einer kapitalistisch-bürgerlichen Gesellschaft und pralles Theater: Das ist "Die Dreigroschenoper" von Brecht/Weill. Die Produktion im Pfauen lag rundum in Frauenhand. Premiere war am Donnerstag. mehr...



Andrea Faziolis Kriminalomane

(14.9.2017)
Schattenseiten des Tessins beleuchtet
Obschon ins Deutsche übersetzt, sind die Kriminalromane des Tessiner Autors Andrea Fazioli im deutschsprachigen Raum nur eingefleischten Krimifans bekannt. Er legt mit Hilfe seines Detektivs Elia Contini den Finger in die Wunden der italienischen Schweiz. mehr...



Christian Haller: "Das unaufhaltsame FliessenĒ

(12.9.2017)
Suche nach einem Lebensentwurf
Vor Jahren wurde Christian Haller von einem Rhein-Hochwasser heimgesucht. Die Terrasse seines Hauses stürzte ein, und löste bei ihm einen Erinnerungsschub aus. In "Das unaufhaltsame Fliessen“ wird die Terrasse neu befestigt, während der Autor sich nochmals als jungen Mann vergegenwärtigt. mehr..



"Das Klavier auf dem Schillerstein"

(12.9.2017)
Gertrud Leutenegger demonstriert poetischen Eigensinn

"Das Klavier auf dem Schillerstein” heisst ein neuer Band mit Prosa von Gertrud Leutenegger. Er umfasst elf feuilletonistische Texte aus den Jahren 1989-2016. In ihnen demonstriert die Autorin ihren poetischen Eigensinn. mehr...



"The Hobbyist" im Fotomuseum Winterthur

(8.9.2017)
Fotografierte Hobbys
Im Fotomuseum Winterthur ist die Ausstellung "The Hobbyist" eröffnet worden. Zu sehen sind eine Reihe von Aufnahmen zum Thema Hobby aus der Zeit der 1960er-Jahre bis heute. mehr...



Franz Hohler: "Das Päckchen"

(8.9.2017)
Ein verhängnisvoller Anruf
Ein Bibliothekar stösst per Zufall auf ein frühmittelalterliches Buch. Das kann nicht ohne Folgen bleiben, wie Franz Hohler in seinem neuen Roman "Das Päckchen" erzählt. Er entwickelt darin eine verführerische Geschichte voll dunkler Geheimnisse. mehr...



Barbara Lutz' "Keinen Seufzer wert"

(7.9.2017)
Moritat aus karger Zeit

Barbara Lutz' Roman "Keinen Seufzer wert" basiert auf einem abscheulichen Verbrechen, das 1861 zur letzten Hinrichtung im Emmental führte. Wie konnte es dazu kommen, fragt die Autorin und zeichnet subtil die in die Schauertat verwickelten Charaktere und die zwischen ihnen herrschende Stimmung nach. mehr...



Barbara Schiblis Roman "Flechten"

(5.9.2017)
Ein Zwilling unterm Mikroskop

Eine Flechtenforscherin steht im Mittelpunkt von Barbara Schiblis Debüt-Roman "Flechten". Nicht gerade ein prickelndes Wissensgebiet, denkt man. Doch weit gefehlt: Als eineiiger Zwilling teilt Anna allerhand mit der geheimnisvollen Lebensform, die sie erforscht. mehr...



Kanton Zürich organisiert Lesereise

(4.9.2017)
Autoren und Autorinnen in vier Gemeinden
Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich hat dieses Jahr neun Zürcher Autorinnen und Autoren sowie eine Übersetzerin und einen Übersetzer mit Beiträgen ausgezeichnet. Eine Lesereise durch den Kanton bringt sie direkt zum Publikum. mehr...



Plinio Martini: "Nicht Anfang und nicht Ende"

(4.9.2017)
Auf Martinis Spuren im Tessiner Valle Bavona

Plinio Martinis Romane und Erzählungen entzaubern das Tessin von allen Sonnenstuben- und Zoccoli-Klischees. Momentan erlebt sein Werk eine Renaissance. Die Fondazione Valle Bavona hat einen ersten literarisch-geographischen Spaziergang auf Martinis Spuren durchgeführt. Eine Fortsetzung 2018 ist geplant. mehr...



Bandoneonspielerin Helena Rüegg

(1.9.2017)
"Ich forsche nach Sehnsuchtsorten"
Seit ihrer Kindheit lebt die Zürcher Musikerin, Schauspielerin und Autorin Helena Rüegg in aller Welt. Kürzlich ist sie für ein Konzert in ihre alte Heimat zurückgekehrt. mehr...



"Palast der Finsternis" von Stefan Bachmann

(31.8.2017)
Packender Fantasy-Grusel -Roman

Der Fantasy-Roman "Die Seltsamen" des damals 19-jährigen US-Schweizers Stefan Bachmann war 2012 eine Sensation. Nun ist sein dritter Roman "Palast der Finsternis" erschienen - ein Page-Turner über die grauenerregende Odyssee einer Gruppe Jugendlicher durch eine phantastische Unterwelt. mehr...



"E ti, come sprichst du suisse?"

(31.8.2017)
Publikation zum Jubiläum der Oertli-Stiftung
Zu ihrem 50-jährigen Bestehen lanciert die Oertli-Stiftung die Publikation "E ti, come sprichst du suisse?". Ihr Ziel ist es, "den Brückenschlag zwischen den Sprachregionen der Schweiz zu fördern". Buchvernissage ist am 14. September in Bern. mehr...



"Lausanne. Promenades littéraires"

(31.8.2017)
Literarische Spaziergänge in Lausanne
Stadtspaziergänge sind ein beliebtes Freizeitvergnügen, vor allem wenn sich dabei Spuren verfolgen lassen. Eine Fundgrube in dieser Hinsicht ist die neu erschienene, schön illustrierte Publikation "Lausanne. Promenades littéraires". mehr...



Ausstellung Steivan Liun Könz in Valchava GR

(28.8.2017)
Trip voller fantastischer Geschichten
Eine Reise vom weiten Himmel hinunter zur schönen Welt und bis zur dunklen Tiefe bietet das Museum Chasa Jaura im Münstertaler Dorf Valchava GR. Reiseleiter ist der 1998 verstorbene Engadiner Künstler Steivan Liun Könz. Die Ausstellung dauert bis 14. Oktober. mehr...



Jean Fautrier im Kunstmuseum Winterthur

(25.8.2017)
80 Gemälde und 20 Skulpturen
Das Kunstmuseum Winterthur zeigt das malerische und plastische Werk des französischen Künstlers Jean Fautrier. Ausgestellt sind 80 Gemälde und 20 Skulpturen - vorwiegend Leihgaben aus privaten Sammlungen in Deutschland und der Westschweiz. mehr...



"Design Studio: Prozesse" im Museum für Gestaltung

(24.8.2017)
Auszüge aus der Entstehungsgeschichte von Projekten
Interaktion ist in, auch im Museum für Gestaltung in Zürich. Das neue Ausstellungsformat "Design Studio: Prozesse" lädt dazu ein mitzuverfolgen, wie Designer Ideen entwickeln und umsetzen. mehr...



Lewinskys erster Krimi "Der Wille des Volkes"

(18.8.2017)
Die Schweiz als totalitärer Überwachungsstaat

Nachdem er fast alle literarischen Gattungen durch hat, veröffentlicht Charles Lewinsky nun einen dystopischen Krimi: In "Der Wille des Volkes" ist die Schweiz ein totalitärer Überwachungsstaat und der Staatsfeind Nr. 1 ein abgehalfterter Reporter. mehr...



"Erich Wyss übt den freien Fall"

(16.8.2017)
Tim Krohn serviert 68 neue Tranchen "Menschliche Regungen"
Ein halbes Jahr nach Tim Krohns Roman "Herr Brechbühl sucht eine Katze" gibt es ein Wiedersehen mit den Bewohnern der Röntgenstrasse 93: "Erich Wyss übt den freien Fall" ist zugleich lustiger als auch trauriger als Band eins - und auch etwas frivoler, um nicht zu sagen versext. mehr...



Jens Steiner: "Mein Leben als Hoffnungsträger"

(3.8.2017)
Zugleich heitere wie tiefgründige Fabel
2013 erhielt Jens Steiner für "Carambole" den Schweizer Buchpreis. Mit "Mein Leben als Hoffnungsträger" legt er nur seinen vierten Roman vor: eine zugleich heitere wie tiefgründige Fabel über einen, der nach nichts strebt, weil er weiss, dass man mit Ehrgeiz oft andere verletzt. mehr...



Alfred Bodenheimer: "Ihr sollt den Fremden lieben"

(31.7.2017)
Rabbi Klein und der schwule jüdische Modeschöpfer

In seinem vierten Fall bekommt es Rabbi Klein mit einem toten TV-Liebling, einem schwulen jüdischen Modeschöpfer und einem pädophilen Priester zu tun. Und natürlich war der Mörder der, von dem man es am wenigstens erwartet hätte. mehr...






Matthias Zschokkes "Ein Sommer mit Proust"

(30.7.2017)
Ein verlorener Sommer?

Es gibt Bücher, die muss man einfach gelesen haben. So schreibt es der Kanon vor. Matthias Zschokke hat sich ein solches Buch vorgenommen. Einen Sommer lang las er Marcel Prousts "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit". Die Lektüre hinterliess bei ihm zwiespältige Gefühle. mehr...



Architekt Luigi Snozzi feiert 85. Geburtstag

(24.7.2017)
Weltweites Aufsehen durch Neugestaltung von Monte Carasso
Luigi Snozzi zählt zu den Hauptvertretern der Neuen Tessiner Architektur. Sein Anliegen ist es, Geschichte und Gegenwart zu verbinden. Dank ihm hat Monte Carasso bei Bellinzona 1993 den Wakker-Preis erhalten. Am 29. Juli feiert Snozzi den 85. Geburtstag. mehr...



"Grenzgänge" (14)

(17.7.2017)
Ferruccio Cainero: "Wichtig ist, dass mich alle verstehen"
Mit seinem Humor überwindet Ferruccio Cainero Sprach- und Kantonsgrenzen. Als Erzähler, Theaterautor und Regisseur fühlt sich der gebürtige Italiener auf den Schweizer Bühnen zu Hause. mehr...



"Grenzgänge" (13)

(17.7.2017)
Caspar: "Ich will nicht nur mein Deutsch verbessern"
Caspar, ein 16-jähriger Gymnasiast in Lausanne, wird im Herbst für ein Jahr nach Deutschland gehen. Zur Erlangung der zweisprachigen Matur mit Deutsch verlangt der Kanton Waadt einen Aufenthalt in Deutschland oder in der Deutschschweiz. mehr...



"Grenzgänge" (12)

(14.7.2917)
Ruth Gantert: "Literatur braucht Lesende - und Viceversa"
Die Literaturkritikerin, Literaturvermittlerin und Übersetzerin Ruth Gantert ist viel auf Achse, unterwegs in der Schweiz von Ost nach West und von Nord nach Süd und zuweilen über die Landesgrenzen hinaus. Sie wirkt als Botschafterin des geschriebenen Worts. mehr...



"Grenzgänge" (11)

(14.7.2017)
Cornelia Müller: "Musik macht glücklich und sollte gratis sein"

Sie holt Kulturschaffende aus New York und London nach Poschiavo und bereist als Pianistin selbst die Welt. Cornelia Müller vernetzt Menschen und Szenen. mehr...



"Grenzgänge" (10)

(13.7.2017)
Lorenz Mohler: "Wir müssen auch Unausgesprochenes erspüren"

Wer eine Rede simultan in eine andere Sprache überträgt, überwindet dabei nicht nur sprachliche Grenzen. Eine Begegnung mit Lorenz Mohler, Leiter der entsprechenden Ausbildung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW. mehr...



"Grenzgänge" (9)

(13.7.2017)
Thomas Raaflaub: "Deutsch und Welsch waren bei uns immer gemischt"
Thomas Raaflaub koordiniert im Kanton Bern den Sprachaustausch an den Schulen. Zu Hause ist der Brückenbauer auf beiden Seiten der Sprachgrenze. mehr...



"Grenzgänge" (8)

(10.7.2017)
Dominik Blum: "Mein Grenzgängertum ist nicht auf Töne beschränkt"
Dominik Blum zelebriert ein Leben als musikalischer Freigeist. Der Pianist und Organist wechselt spielend von Klassik zu Neuer Musik, mit Zwischenhalten bei Avantcore-Jazz und Gitarrenrock. Ein Hausbesuch in Kilchberg. mehr...



"Grenzgänge" (7)

(10.7.2017)
Jean-Pierre Rochat: "Der Bauer ernährt den Schriftsteller"
Jean-Pierre Rochat ist Bergbauer und Schriftsteller. Er wohnt im Berner Jura, spricht Mundart, schreibt auf Französisch. Die Sprachgrenze verläuft just neben seinem Bauernhof oberhalb Vauffelin. mehr...



"Grenzgänge" (6)

(7.7.2017)
Alan Alpenfelt: "Radio Gwen sendet in verschiedenen Sprachen"
Das Webradio Gwendalyn sendet von Chiasso aus abseits des Mainstreams und bietet Platz für Nischenmusik, ethnische Vielfalt und alternatives Kulturschaffen. Mitgründer und Regisseur Alan Alpenfelt hofft ab Herbst auf einen Dauersendeplatz im privaten DAB+. mehr...



"Grenzgänge" (5)

(7.7.2017)
Irene Weber Henking: "Heute ist die Universität stolz auf uns"
Als Professorin für Übersetzungswissenschaft und Leiterin des renommierten Zentrums für literarische Übersetzungen verhilft die Germanistin Irene Weber Henking der Universität Lausanne über die akademische Welt hinaus zu lokaler und internationaler Präsenz. mehr...



"Grenzgänge" (4)

(6.7.2017)
Francesco Biamonte: "Beim Singen bin ich selbst das Medium"
Francesco Biamonte, 1971 in Genf geboren, hat in Lausanne und Tübingen Kunstgeschichte, Latein und deutsche Literatur studiert. Heute arbeitet er als Redaktor bei Radio Espace 2 und als Sänger in freien Opernprojekten. Er lebt in Tartegnin oberhalb von Rolle VD. mehr...



"Grenzgänge" (3)

(6.7.2017)
Thomi Wolfensberger: "Ich bin ein Technik-Junkie"
Der Zürcher Drucker Thomi Wolfensberger hat die alte Handwerkstechnik des Steindrucks in das digitale Zeitalter hinübergerettet. Die Kunstschaffenden nennen ihn einen Farbenzauberer. mehr...



"Grenzgänge" (2)

(3.7.2017)
Christian Birchmeier: "Grenzsteine erzählen immer Geschichten"

Der Schaffhauser Geograf Christian Birchmeier forscht auf eigene Faust zu alten March- und Zeugensteinen. Dabei gerät er manchmal ins Philosophieren. mehr...



"Grenzgänge" (1)

(3.7.2017)
Eliane Röösli: "Sprachkenntnisse fördern Umgang und Austausch"

Eliane Röösli, im Kanton Zug geboren, studiert an der ETH Lausanne Lebenswissenschaften und Technologie. Dort engagiert sie sich auch als Sprachvermittlerin. mehr...



Spielzeit 2017/2018 des Theaters Neumarkt

(29.6.2017)
Saisoneröffnung mit Houellebecq
Mit der Schweizer Erstaufführung "Unterwerfung" nach Michel Houellebecq eröffnet das Theater Neumarkt in Zürich am 23. September die Spielzeit 2017/2018. mehr...



"Arte Albigna" im Bergell

(23.6.2017)
Kunst in luftiger Höhe
"Arte Albigna" heisst ein Kunstprojekt, das vom 2. Juli bis 30. September in der Albigna-Region im Bergell neue Arbeiten von 13 Künstlerinnen und Künstlern präsentiert. Der Parcours führt von 1200 auf 2565 Meter über Meer. mehr...



Opernhaus Zürich: "Das Land des Lächelns"

(19.6.2017)
Reichlich Ohrwürmer
Zum Abschluss der Spielzeit zeigt das Opernhaus Zürich Franz Lehárs Operette "Das Land des Lächelns". Zu lächeln gibts wenig, dafür reichlich Ohrwürmer. mehr...



Musée de l'Elysée in Lausanne erhält Fotoarchiv

(12.6.2017)
Schenkung von Sabine Weiss
Die Walliser Fotografin Sabine Weiss vermacht ihr Archiv dem Musée de l'Elysée in Lausanne. Nach der Neueröffnung am Standort Plateforme 10 in der Nähe des Bahnhofs richtet das Museum der Donatorin um 2021 eine Retrospektive aus. mehr...



"Hodler, Monet, Munch" in Martigny

(12.6.2017)
Grosser Erfolg für Ausstellung der Fondation Gianadda

Die Ausstellung "Hodler, Monet, Munch" in der Fondation Gianadda in Martigny hat 100'000 Besucher angelockt. Das sind fast 800 pro Tag, wie das Museum am Montag meldete. Die Schau dauerte vom 4. Februar bis 11. Juni. mehr...



Comic-Festival Delémont'BD

(11.6.2017)
Comiczeichner Régis Loisel gewidmete Ausstellung verlängert

Mehr als 14'000 Personen haben in der jurassischen Hauptstadt die dritte Ausgabe des Comic-Festivals Delémont'BD besucht. Anwesend waren 55 Autoren. Zu sehen waren Ausstellungen, Performances und andere Veranstaltungen. mehr...



Band 3 des Catalogue raisonné zu Hodler

(9.6.2917)
Die Figurenbilder
Nach Ferdinand Hodlers Landschaften und Bildnissen sind seine Figurenbilder Gegenstand des Catalogue raisonné, den das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft herausgibt. mehr...



Spielzeit 2017/18 des Kurtheaters Baden

(8.6.2017)
"Special Guests"
Vor dem Beginn seines Umbaus im April 2018 präsentiert das Kurtheater Baden eine Spielzeit mit "Special Guests". Sie beginnt mit einem "Griechischen Herbst" und endet mit einem "Orientalischen Frühling". mehr...



Deutschschweizer Bücherherbst 2017

(6.6.2017)
Nicht viele Überraschungen
Der erste Krimi von Charles Lewinsky, ein Roman von Franz Hohler, die ersten Erzählungen von Catalin Dorian Florescu und ein neuer Engel-Eleusi-Roman von Eveline Hasler - das bringt der Deutschschweizer Bücherherbst. mehr...



Musée de líElysée in Lausanne: "Diapositive"

(31.5.2017)
Die Geschichte des Dias
Das Musée de l'Elysée in Lausanne widmet sich in einer neuen Ausstellung der Geschichte des Dias. Die Schau, die bis Ende September dauert, thematisiert nicht zuletzt den Einfluss der projizierten Fotografie auf die heutige visuelle Kunst. mehr...



"Grit" von NoŽmi Lerch

(31.5.2017)
Verwunschene Geschichte vom Weggehen und Hierbleiben

Zwei Jahre nach Noëmi Lerchs gefeiertem Erstling "Die Pürin" ist nun ihr zweites Buch "Grit" erschienen. Wieder ist ein Bauernhof Schauplatz und wieder stehen eine ältere und eine jüngere Frau im Zentrum. Und wieder schwebt über allem eine zugleich karge wie kostbare Atmosphäre. mehr...



Tomás Saraceno im Haus Konstruktiv in Zürich

(30.5.2017)
Hybride Netzstrukturen

Das Haus Konstruktiv in Zürich öffnet sich dem argentinischen Künstler Tomás Saraceno für die erste Einzelausstellung in der Schweiz. Die Schau dauert vom 1. Juni bis 3. September. mehr...






Der Schlagwerker Pierre Favre wird 80

(29.5.2017)
Unentwegte Entdeckerlust

Pierre Favre hat das Schlagzeug zum Klanginstrument gemacht und Generationen von Trommlern inspiriert. Am 2. Juni feiert der Schweizer Perkussionist seinen 80. Geburtstag. mehr...



Saison 2017/18 des Zürcher Schauspielhauses

(22.5.2017)
Aktuell, klassisch und vielfältig
Das Schauspielhaus Zürich wartet mit einer vielseitigen Spielzeit 2017/18 auf, die Klassik und Aktualität nahtlos zusammenbringt. Intendantin Barbara Frey, ihr Stellvertreter, Dramaturg Andreas Karlaganis, und Petra Fischer, Leiterin Junges Schauspielhaus, haben das neue Programm am Dienstag präsentiert. mehr...



"Jakob von Gunten" in der Schiffbau-Box

(21.5.2017)
Erziehung zur "kugelrunden Null"
Robert Walsers "Jakob von Gunten" (1909) passt mit seiner Opposition gegen effekthascherisches Effizienz- und Optimismusgegröle bestens in unsere Zeit. Barbara Frey hat den Roman im Schiffbau/Box inszeniert. Premiere war am Samstag. mehr...



Reportagefotografien im Fotozentrum Winterthur

(19.5.2017)
"Message to the future" und "Blind Spots"
Gleich zwei Reportagefotografen zeigt das Fotozentrum Winterthur. Im Fotomuseum ist das Werk des Amerikaners Danny Lyon zu sehen, in der Fotostiftung jenes des Schweizers Dominic Nahr. mehr...



Theater Rigiblick inszeniert Márquez

(11.5.2017)
Anschaulich und ironisch verspielt

In seiner neuen Multimedia-Collage bringt das Theater Rigiblick eine Erzählung von Gabriel García Márquez auf die Bühne. Die Premiere am Mittwoch machte auch stutzig. mehr...



Fotografie im Kanton Neuenburg von 1840-1970

(11.5.2017)
Neuenburger Museum für Kunst und Geschichte zeigt "Übergänge"
Das Museum für Kunst und Geschichte in Neuenburg widmet der Fotografie im Kanton Neuenburg von 1840 bis 1970 eine umfassende Ausstellung. Sie trägt den Titel "Übergänge" und dauert vom 14. Mai bis 15. Oktober. mehr...



Michel Layaz erhält Bibliomedia-Preis 2017

(9.5.2017)
Auszeichnung für "Louis Soutter, probablement"

Der 1963 geborene Freiburger Autor Michel Layaz erhält für seinen Roman "Louis Soutter, probablement" den Bibliomedia-Preis 2017. Die Auszeichnung ist mit 5000 Franken dotiert. mehr...



Opernhaus Zürich: "Der feurige Engel"

(8.5.2017)
Nichts für sensible Gemüter
Calixto Bieito liest Sergej Prokofiews Oper "Der feurige Engel" als Missbrauchsgeschichte mit den bekannten traumatischen Folgen. Premiere war am Sonntag im Opernhaus Zürich.mehr...



"The Show Must Go Wrong" am Hechtplatz-Theater

(7.5.2017)
Mischung aus Monty Python, Mr Bean und Buster Keaton
Die Shake Company unter der Regie von Dominik Flaschka mordet in "The Show Must Go Wrong" flott drauf los. Und das Publikum im Zürcher Theater am Hechtplatz lacht sich tot. Schweizer Erstaufführung war am Samstag. mehr...






28. Schaffhauser Jazzfestival

(5.5.2017)
Grosse und intime Klänge

Symphonisch opulent bis tanzbar intim: Vom 10. bis 13. Mai präsentiert das Schaffhauser Jazzfestival Schweizer Jazz in all seinen Spielarten. mehr...



"Swiss Pop Art" im Aargauer Kunsthaus

(4.5.2017)
Auf den Alltag fokussiert
Das Aargauer Kunsthaus in Aarau gibt einen umfassenden Überblick über die Pop Art in der Schweiz von 1962 bis 1972. Die Ausstellung "Swiss Pop Art" dauert vom 7. Mai bis 1. Oktober. mehr...



Arthur Brügger: "Das Lächeln des Schwertfischs"

(3.5.2017)
In der Maske des Verkäufers
Der Kunde ist König, lautet die erste Verkaufsregel. Doch was ist der Verkäufer? In seinem ersten Roman "Das Lächeln des Schwertfischs" blickt der 1991 in Genf geborene Autor Arthur Brügger hinter die Fischtheke eines Kaufhauses. Mit gewinnender Naivität erzählt er von einem netten Kerl, der nicht nur verkaufen kann. mehr...



Paul Hallers Drama "Marie und Robert" in Aarau

(3.5.2017)
Mord und Meineid

Das Theater Marie bringt Paul Hallers Mundartstück "Marie und Robert" 100 Jahre nach seiner Uraufführung - wiederum in Aarau - ins Stadtmuseum. Regisseur Olivier Keller lässt das naturalistische Sozialdrama in einem engen Container spielen. Premiere war am Dienstag. mehr...



Klarinettisten Eduard Brunner verstorben

(1.5.2017)
Schweiz verliert vielseitigen Solisten und Kammermusiker

Mit dem Klarinettisten Eduard Brunner, der am 27. April im Alter von 77 Jahren nach langer Krankheit in München gestorben ist, verliert die Schweiz einen ihrer vielseitigsten und bedeutendsten Solisten und Kammermusiker. mehr...



34. Taktlos Festival in Zürich

(28.4.2017)
Frauenpower und ein Abschied

Junge Bandleaderinnen aus Skandinavien prägen das Taktlos Festival vom 4. bis 7. Mai in der Roten Fabrik in Zürich. Es ist das letzte von Festivalgründer Fredi Bosshard. mehr...



NoŽlle Revaz' "Das unendliche Buch"

(26.4.2017)
Die Neuerfindung des Buches
Hat das Buch ausgedient? Die Autorin Noëlle Revaz verneint diese Frage mit Entschiedenheit. In ihrem Roman "Das unendliche Buch" zeichnet sie eine literarische Zukunft, die dem Buch eine neue Funktion verleiht. Diese mutet ganz und gar überraschend und dennoch sehr vertraut an. mehr...






15. ZKB-Jazzpreis

(24.4.2017)
Junge Spielarten des Gegenwartsjazz

Zum 15. Mal richtet die Zürcher Kantonalbank den ZKB-Jazzpreis aus. Die Endrunde mit sechs Bands steigt als Festival vom 30. April bis 5. Mai im Moods in Zürich. mehr...



Popescu: "Die Farben der Schwalbe"

(20.4.2017)
Ein Buch wie ein Quilt
Marius Daniel Popescus "Les couleurs de l'hirondelle" hat 2012 den Eidgenössischen Literaturpreis gewonnen, dieser Tage erscheint der Roman auf deutsch: ein Buch wie ein Quilt, genäht aus den verschiedensten Stoffen und Formaten, von der Gebrauchsanweisung übers Gedicht bis zur Prosa, von hyperrealistisch bis absurd. mehr...



Marie-Jeanne Urechs Roman "Schnitz"

(19.4.2017)
Schnitz und Pommes

Marie-Jeanne Urech liebt es, schauerlich schräge Geschichten zu erzählen. In ihrem Roman "Schnitz" entwirft sie eine Welt, die absurd fremd anmutet und dennoch einen realen Kern offenbart. Das Buch ist 2010 auf Französisch erschienen und von Lis Künzli jetzt ins Deutsche übertragen worden. mehr...






Glière-Sinfonie in Genf, Zürich und Neuenburg

(17.4.2017)
"Ilja Murometz" basiert auf mittelalterlichem russischen Epos

Mit der 1911 vollendeten 3. Sinfonie op. 42 in h-Moll schuf der Russe Reinhold Morizowitsch Glière (1875-1956) noch vor Schostakowitsch ein sinfonisches Monumentalwerk für grosses Orchester: "Ilja Murometz" kommt in Genf, Zürich und Neuenburg zur Aufführung. mehr...



Oertli-Stiftung feiert 50. Geburtstag

(10.4.2017)
Im Sinne der Verständigung
Mit einem Festakt am 7. Mai in Rapperswil SG eröffnet die Oertli-Stiftung die Feiern zu ihrem 50-jährigen Bestehen. Mit jährlich 500'000 Franken fördert die Stiftung die sprachliche Verständigung in der Schweiz. mehr...



"Grimmige Märchen" im Schauspielhaus Zürich

(8.4.2017)
Fritsch. Quietsch. Quatsch.
Einmal mehr drückt Regisseur Herbert Fritsch gehörig auf die Tube. Diesmal quetscht er die Märchen der Brüder Grimm aus und nennt sie "Grimmige Märchen". mehr...



Martin Disler im Graphischen Kabinett in Genf

(5.4.2017)
"Direkt ins Herz"

Unter dem Titel "Direkt ins Herz" zeigt das Graphische Kabinett des Museums für Kunst und Geschichte in Genf Grafiken, Zeichnungen, Manuskripte und Matrizen des Solothurner Künstlers Martin Disler. Die Ausstellung dauert vom 7. April bis 30. Juli. mehr...



Sammlung Bührle zu Gast in Lausanne

(5.4.2017)
Fondation de l'Hermitage zeigt französischer Impressionisten

Die Fondation de l'Hermitage zeigt vom 7. April bis 29. Oktober "Meisterwerke der Sammlung Bührle". Die gesamte Sammlung wird ab 2020 im Erweiterungsbau des Kunsthauses Zürich ausgestellt. mehr...



Opernhaus Zürich: "Werther" von Jules Massenet

(3.4.2017)
Irrealis der Liebe
Grossartige Sänger, ein schillerndes Orchester, eine mitunter enigmatische Regie - für Massenets "Werther" im Opernhaus Zürich gab es grossen Jubel und ein paar verschämte Buhrufe. mehr...



SFD-TEXTE IM ARCHIV



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)