FILMAR EN AMÉRICA LATINA IN GENF

Achtzig Filme aus Lateinamerika

Die 19. Ausgabe des Festivals Filmar en América Latina in Genf und in angrenzenden französischen Städten präsentiert vom 17. November bis zum 3. Dezember rund achtzig Filme. Eine Retrospektive widmet das Festival dem 76-jährigen chilenischen Regisseur Patricio Guzman.

Von Guzman - er gilt als Meister der Erinnerung und des Bildes - sind Dokumentarfilme, aber auch zwei Spielfilme programmiert, wie die Organisatoren am Sonntag mitteilten. Der Filmemacher wird am 2. Dezember im Genfer Auditorium Arditi mit dem Publikum diskutieren.

Das Festival zeigt einen Mix aus älteren und aktuellen Filmen. Rund zwanzig Regisseure werden in Genf anwesend sein. Filmar ist in der Schweiz die grösste kulturelle Veranstaltung, die Filme aus Lateinamerika in den Mittelpunkt stellt.
(5.11.2017 © sda/sfd)



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)