WENN ES UM DIE WURST GEHT, KÄMPFE ICH
16 Porträts neuer Schweizerinnen und Schweizer

In der Schweiz lebt die ganze Welt. Viele Menschen sind eingewandert, waren fremd, sind teilweise immer noch fremd, vermissen ihre ursprüngliche Heimat – und haben doch den Wunsch zu bleiben. Weshalb?

Das vorliegende Buch rückt sechzehn solche Menschen ins Licht, erzählt von ihren Beweggründen, in der Schweiz zu leben, Schweizerinnen und Schweizer zu werden. Unterschiedlich sind diese Beweggründe. Die einen betonen Freundschaften, angenehme Lebensumstände, berufliche Herausforderungen, andere sind notgedrungen in die Schweiz gekommen, weil sie ihre ursprüngliche Heimat aus politischen Gründen haben verlassen müssen. Die einen sind «dankbar», hier zu sein, finden es «toll», hier zu leben und sich einzumischen, andere sind zwiespältiger, haben die Vorbehalte nicht abgelegt. Für sie ist das Leben in der Schweiz nur eine Möglichkeit unter anderen.




Herausgeber: Schweizer Feuilleton-Dienst, Limmat Verlag (Zürich) , 2012, 160 Seiten, Pappband, 27 Fotografien, Fr. 34.00 (€ 29.00), ISBN 978-3-85791-650-2

Porträtierte

Henry Camus, Künstler, Kabarettist, Musiker (USA/Schweiz); Saba Kamouneh Thomet, Zahnärztin (Iran/Schweiz); Joel Kiassumbua, Fussballer (Demokratische Republik Kongo/Schweiz); Judith McKenzie, Erdwissenschafterin (USA/Schweiz); Chanchal Biswas, Redaktor (Indien/Schweiz); Cristina Castrillo, Theaterfrau (Argentinien/Schweiz); Jacek Pulawski, Fotograf (Polen/Schweiz); Kemal Sadulov, Sozialpädagoge (Mazedonien/Schweiz); Nana Zimmermann Boadi, Geschäftsfrau (Ghana/Schweiz); Gyula Csató, Bergführer, Mathematiker (Ungarn/Schweiz); LyLing Vilaysane, Modedesignerin (Laos/Schweiz); Antonio Sommavilla, Medienkommunikator (Italien/Schweiz); Joy Frempong, Musikerin, Sängerin (Ghana/Schweiz); Jörg Zielinski, Bühnenbildner (Deutschland/Schweiz); Marina Belobrovaja, PerformanceKünstlerin (Ukraine/Schweiz); Milenge Bulambo, Metzger (Demokratische Republik Kongo/Schweiz).



Autoren

Texte von Ursula Binggeli, Roland Maurer, Beat Mazenauer, Frank von Niederhäusern, Bruno Rauch, Willi Wottreng und Karl Wüst. Vorwort von Dana Grigorcea. Fotografien von Alessandro Della Bella.



Buch bestellen

Das Buch "Wenn es um die Wurst geht, kämpfe ich" ist in guten Buchhandlungen erhältlich. Es kann auch im Internet bestellt werden. Bestellen



Aus der Presse

NZZ am Sonntag (Bücher am Sonntag):
«Der bei solchen Texteditionen häufige Eindruck des Gutgemeinten – nebst der Vielfalt des Fremden geht es meist um Integrations- und Akzeptanzprobleme – stellt sich bei diesem schön gestalteten Band nicht ein. Vielmehr blitzt bei den Interviewten Stolz, Keckheit und helle Freude auf, es trotz äusserlicher Andersartigkeit in diesem reichen weltoffenen Land ‹geschafft› zu haben.»

WochenZeitung (WOZ):
«Der schön illustrierte Band zeigt, dass diese Bilder von der ‹anderen›, legalisierten Schweiz bunt gemischt und vielfältig sind. So können auch gestandene Einheimische erkennen, dass es nur bereichernd ist, wenn die Welt unter uns lebt»



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)