SPRACHBRÜCKEN BAUEN (2005)

Marie-José Béguelin: Forscherin im Sprachlabor Schweiz
"Die Schweiz ist ein Labor mit vielen Sprachen", sagt Marie-José Béguelin, "und das soll so bleiben." Aufgewachsen ist sie in Delémont. Seit fünfzehn Jahren lehrt sie an der Universität Neuenburg französische Linguistik.
Von Karl Wüst

Astrid Starck: "Jiddisch ist grenzüberschreitend und multikulturell"
Das Jiddische, beinahe untergegangen in der Shoah, erlebt heute eine Renaissance. Astrid Starck, Lektorin an der Universität Basel, vermittelt die alte Sprache jungen Frauen und Männern.
Von Ursula Binggeli

Markus Baumer: "Kulturarbeit ist wie improvisieren in der Musik"
Er tanzte immer schon auf mehreren Hochzeiten, spricht fliessend und akzentfrei Berndeutsch, Französisch, Züritüütsch sowie die Sprachen von Musikern, Wirtschaftsmanagern und Politikern: Markus Baumer, der Kulturbeauftragte der Stadt Freiburg.
Von Roland Maurer

Annalisa Cathomas: "Unsere Zweisprachigkeit ist ein Geschenk"
Sie pendelt nicht nur zwischen Ilanz und Disentis, sondern auch zwischen den Sprachen der Surselva. Annalisa Cathomas will das Rätoromanische in die Zukunft retten, indem sie sich für eine gelebte Zweisprachigkeit engagiert.
Von Frank von Niederhäusern

Heset Grabovci: "Über das Rasen reden ist Integration"
Balkanraser kommen zusammen und diskutieren übers Autofahren, über Verkehrsgesetze und Unfallzahlen. Auf Initiative eines Sprachvermittlers, der erkannt hat: Sprache vermitteln heisst auch Kultur vermitteln.
Von Willi Wottreng

Daniel Ludwig: Fährmann zwischen Welten
Der Schauspieler und Autor Daniel Ludwig besitzt eine ungewöhnliche interkulturelle Beweglichkeit. Mit Bühnenauftritten in mehreren Sprachen hat er sich einen Namen gemacht.
Von Beat Sterchi

Sylvie Antonini: "Alle Schweizer sollen drei Sprachen lernen"
Im Tessin Deutsch zu unterrichten ist spannend und anspruchsvoll, auch wenn bei diesem Unternehmen einige Klippen zu umschiffen sind. Sylvie Antonini, Lehrerin an der Scuola Media von Gravesano, hat darüber einiges zu erzählen.
Von Roland Maurer

Karin Schulthess: "Gebärdensprache ist Musik für die Augen."
Wenn Karin Schulthess Gehörlosen in Gebärdensprache vermittelt, was Hörende sagen, gibt sie nicht nur die Wörter wieder, sondern auch den Tonfall, die Sprechweise, die Lautstärke. Die Umsetzung gesprochener Sprache in visuelle Signale (und umgekehrt) erfordert höchste Konzentration.
Von Ursula Binggeli

Brigitte Bangerter: "Jeder hat das Recht auf eine neue Chance"
Seit fünf Jahren unterrichtet Brigitte Bangerter in der Pöschwies, der grössten Strafanstalt im Kanton Zürich, Deutsch für Fremdsprachige. Sie vermittelt Sprachkenntnisse, bringt Abwechslung in den Gefängnisalltag - und unterstützt die Hoffnungen der Gefangenen auf ein normales Leben danach.
Von Steffen Lindig



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)