APRIL 2015
26. Schaffhauser Jazzfestival

(30.4.2015)
Klangvolle Forschungsberichte am Rheinfall
Das 26. Schaffhauser Jazzfestival wird bunt, schrill, multikulturell. Vom 6. bis 9. Mai berichten Schweizer Jazzschaffende von ihren aktuellen Forschungsreisen. mehr...



Künstlerin Eva Aeppli wird 90

(28.4.2015)
Werk online

Die Basler Künstlerin Eva Aeppli feiert am 2. Mai den 90. Geburtstag. Ihr Werk setzt sich zusammen aus Kohlezeichnungen, Gemälden sowie aus lebensgrossen textilen Figuren und Figurengruppen, Seidenskulpturen und Bronzeplastiken. Seit 2012 ist das Werk online abrufbar. Eine Fundgrube. mehr...



Alfred Jensen im Kunstmuseum Winterthur

(24.4.2015)
Ordnung und Farbe
Das Kunstmuseum Winterthur widmet dem US-amerikanischen Maler Alfred Jensen (1903-1981) eine Ausstellung. Sie umfasst 50 Gemälde und 15 Arbeiten auf Papier und dauert bis 26. Juli. mehr...






Das "hornroh modern alphorn quartet"

(23.4.2015)
Zeitgenössische Musik für Alphorn

Das Tonhalle Orchester Zürich hat am Mittwoch das "concerto grosso für 4 Alphörner und Orchester" von Georg Friedrich Haas vorgestellt. Kent Nagano dirigierte zudem Anton Bruckners Sechste Sinfonie. mehr...



"Swiss Press Photo 2015" im Landesmuseum

(23.4.2015)
"Bilder müssen packen und berühren"

Die Ausstellung "Swiss Press Photo 2015" im Landesmuseum in Zürich zeigt neben dem Pressebild des Jahres 2014 rund 90 weitere Fotos in sechs Kategorien. Die Schau, mit grossformatigen Leuchtkästen publikumsfreundlich eingerichtet, dauert bis 5. Juli. mehr...



Jaccottet: "Sonnenflecken, Schattenflecken"

(21.4.2015)
Im Licht von Grignan betrachtet

Der 1925 geborene Philippe Jaccottet legt sein dichterisches Augenmerk ganz auf die Lyrik. Nur sporadisch veröffentlicht er Aufzeichnungen, die er während Jahrzehnten in "Schulheften" gesammelt hat. Erstmals erscheinen nun Auszüge daraus auf Deutsch. "Sonnenflecken, Schattenflecken" zeigt einen feinfühligen Beobachter, der mit grösstem Bedacht seine Worte wählt. mehr...



10. Tanzfest

(21.4.2015)
Veranstaltungen im ganzen Land
Mit 13 Projekten in 21 Schweizer Städten und Dörfern feiert das "Tanzfest" seinen 10. Geburtstag. Es steht unter dem Thema "Blickwinkel Tanz" und geht vom 7. bis 10. Mai über die Bühnen. mehr...



56. Kunstbiennale in Venedig (9.5.-22.11.)

(21.4.2015)
Hautfarbener Pavillon - Differenzierte Blicke auf die Welt

Am 9. Mai öffnet die 56. Kunstbiennale in Venedig ihre Tore. Okwui Enwezor kuratiert die internationale Ausstellung unter dem Titel "All the World's Futures". Den Schweizer Pavillon bespielt Pamela Rosenkranz. Die Biennale dauert bis zum 22. November. mehr...






"La traviata" im Opernhaus Zürich

(19.4.2015)
Einsam im Trubel, einsam im Tod
Eine umschwärmte Kurtisane wird vom coup de foudre zu einem jungen Naivling überwältigt, opfert diese Liebe auf Geheiss von dessen Vater und stirbt. An Schwindsucht und - mehr noch - an gebrochenem Herzen. Die neue "Traviata" am Zürcher Opernhaus überzeugt: sängerisch und musikalisch sehr; szenisch mit einigen Abstrichen. mehr...



"Short Cuts" im Centre PasquArt in Biel

(17.4.2015)
Mensch und Maschine als ästhetisches Ganzes
Im Rahmen des Förderprogramms "Digitale Kultur" der Pro Helvetia zeigt das Centre PasquArt in Biel unter dem Titel "Short Cuts" einen anregenden Querschnitt aktueller und historischer Arbeiten der elektronischen Kunst. mehr...



"Friedrich Dürrenmatt in Neuenburg"

(17.4.2015)
Zum Festessen Berner Platte

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) hat 38 Jahre in Neuenburg gelebt. Zum 25. Todesjahr des Schriftstellers und Malers widmet das Centre Dürrenmatt dem langen Aufenthalt die hervorragend dokumentierte Ausstellung "Friedrich Dürrenmatt in Neuenburg". Sie dauert bis 6. September. mehr...



Centre Dürrenmatt in Neuenburg

(17.4.2015)
15. Geburtstag
Das Centre Dürrenmatt, das nach Plänen von Mario Botta zum Ausstellungsgebäude erweiterte Wohnhaus Dürrenmatts, ist vor 15 Jahren als Aussenstelle der Schweizerischen Nationalbibliothek eröffnet worden. mehr...



"Pflege und Verpflegung" an der Gessnerallee

(17.4.2015)
Desaster auf zwei Etagen

Tim Zulaufs Stück "Pflege und Verpflegung" erzählt vom alltäglichen Tod einer demenzkranken Frau und von der Pflegerin, die ihr Geld erbt. Schön wäre es, wenn auch die Sprache alltäglich, das heisst verständlich wäre. Uraufführung war am Donnerstag an der Zürcher Gessnerallee. mehr...



"Swiss Style - Internationale Grafik"

(16.4.2015)
Zeitlos frisch
Der "Swiss Style" zählt zu den kulturellen Exportschlagern der Schweiz seit den 1950er Jahren. Das Museum für Gestaltung erzählt in seinem Schaudepot im Toni-Areal in Zürich punktuelle Geschichten seiner Verbreitung und verweist mit zeitgenössischen Beispielen auf seine Aktualität. mehr...



"Gandhi und die Kunst der Gewaltlosigkeit"

(14.4.2015)
Sonderausstellung im Musée de la Croix-Rouge

"Gandhi und die Kunst der Gewaltlosigkeit" heisst die neueste Sonderausstellung im Musée de la Croix-Rouge in Genf. Leitfaden ist Gandhis Autobiographie "Die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit", die er 1927 veröffentlichte. Die Ausstellung dauert bis 3. Januar 2016. mehr...



Leta Semadeni: "Tamangur"

(14.4.2015)
Ein Welt voller Lücken

Leta Semadeni, 1944 in Scuol geboren, hat bisher Gedichte in Romanisch und Deutsch veröffentlicht. Nun legt sie mit "Tamangur" ihren ersten Roman vor. Im Schatten der Berge helfen sich ein Kind und seine Grossmutter gegenseitig über die vielen Verluste hinweg, die ihr Leben zeichnen.mehr...



"Die Zofen" im Schauspielhaus Zürich

(12.4.2015)
Taumel zwischen Unterwerfung und Revolte
Mit filmischen Mitteln bringt Regisseur Bastian Kraft Bewegung in die beklemmende Tragödie "Die Zofen" von Jean Genet (1903-1986). Seine spannungsvolle Inszenierung feierte am Samstag am Zürcher Pfauen die Premiere. mehr...



Willi Wottreng im Gespräch

(10.4.2015)
"Ich habe eine süditalienische Geschichte ins Tösstal verschoben"
Nach etlichen Sachbüchern hat der Zürcher Autor Willi Wottreng seinen ersten Roman geschrieben. Wie es zu diesem literarischen Debüt gekommen ist, erläutert er im Gespräch mit dem Schweizer Feuilleton-Dienst. mehr...



Willi Wottreng: "Lülü"

(10.4.2015)
Drei Leichen im Sarg

Der Name Willi Wottreng steht für feinfühlige Porträts, sei es von brüchigen Biographien oder von Nachrufen in der NZZ am Sonntag. Mit "Lülü" legt der Autor nun erstmals einen Roman vor. Im Tösstal geschehen eigenartige Dinge, in deren Zentrum der Jenische Anton Moser steht. mehr...



Roger Strub: "Verfalldatum"

(8.4.2015)
Jagd auf einen virtuellen Kindsmörder

"Tobias Landauer, Kindsmörder in 34 Fällen, zum Tode verurteilt, auf der Flucht" - so steht es in einer geheimnisvollen Briefsendung, die besagter Landauer von einem "Rumpelstilzchen" erhält. Freilich: Der Protagonist von Roger Strubs "Verfalldatum" ist Krimiautor - er schreibt nur über Kindsmorde, er begeht sie nicht. mehr...



Safonoff: "Der Bergmann und der Kanarien

(8.4.2015)
Sucht oder Therapie?
Eine Frau verliebt sich in ihren Psychiater. Sie schreibt darüber ein Buch, um so die Gefühle im Zaum und gleichzeitig fest zu halten. Catherine Safonoffs Roman "Der Bergmann und der Kanarienvogel", 2012 mit einem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet, gibt berührende Einblicke in die Seelenlandschaft einer Autorin. mehr...



Vor 100 Jahren starb Alexander Skrjabin

(7.4.2015)
Kompositionen in Vitznau, Klavierabende am Genfersee

Der Komponist, Pianist und Philosoph Alexander Skrjabin (1872-1915) gilt als einer der schillerndsten und einflussreichsten Gestalten der russischen Kultur. Mehrere Hauptwerke des grossen Visionärs und Revolutionärs entstanden am Genfersee und an anderen Orten in der Schweiz. mehr..



33. Cully Jazz Festival

(2.4.2015)
Giganten und Pioniere aus aller Welt

Im Waadtländer Weinort Cully geht vom 10. bis 18. April das 33. Jazz Festival über diverse Bühnen. Es reisen Topstars der internationalen Szene an, aber auch zahlreiche Musiker aus der Schweiz. mehr...



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)