DEZEMBER 2015
"Kindheit in der Schweiz"

(29.12.2015)
Fotografiem und iterarische Erinnerungen
Eine zweibändige Neuerscheinung widmet sich der "Kindheit in der Schweiz". Während der erste Band Fotografien seit Mitte des 19. Jahrhunderts versammelt, widmet sich der zweite literarischen Erinnerungen. mehr...



"Romantik, Stein gewordene Melancholie"

(17.12.2015)
Zu den Gipfeln und in den Staub
Berge gibt es im Wallis viele. Mit der Ausstellung "Romantik, Stein gewordene Melancholie" in der Fondation Pierre Arnaud Lens kommen noch einige dazu. mehr...



"Odyssee Europa" in Photobastei Zürich

(10.12.2015)
Bilderschauen von Flüchtlingsdramen
Die Photobastei Zürich greift in eindrücklichen Ausstellungen das Flüchtlingsthema auf. Schwerpunkte sind zwei Bilderschauen von Magnum-Fotografen. mehr...



Organisierter Austausch

(7.12.2016)
Wie Geschwister, die sich nicht lieben
Schüleraustausch, Sprachwettbewerbe, Aupair-Aufenthalte: Um Kontakte zwischen Deutschschweiz und Romandie zu fördern, lassen sich öffentliche und private Stellen einiges einfallen. Die Erfolge bleiben bescheiden - und beidseits des Röstigrabens weicht man gern aufs Englische aus. mehr...



"Il viaggio a Reims" im Opernhaus Zürich

(7.12.2015)
Europäische Gemeinschaft in der Warteschlaufe

Im Zürcher Opernhaus hat Christoph Marthaler Rossinis Oper "Il viaggio a Reims" inszeniert. Und eine Diagnose über Europas aktuellen Zustand gewagt. mehr...



Freie Kulturszene in der Schweiz

(3.12.2015)
Je t’écoute ... moi non plus
Um den Austausch zwischen Kulturschaffenden in der Deutsch- und der Westschweiz zu fördern, betätigen sich Veranstalter beidseits des Röstigrabens als Brückenbauer. Ob Musik, Film oder Tanz: Die Annäherung klappt dann am besten, wenn die Sprache fast keine Rolle spielt. mehr...



Bartoli und Villaz˛n in Zürich

(2.12.2015)
Triumph eines ungleichen Paars

Im Rahmen der "Neuen Konzertreihe Zürich" gastierten die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und der Tenor Rolando Villazòn in der Tonhalle Zürich. Es war ein Triumph mit Fragezeichen. mehr...



Literarisches Übersetzen

(1.12.2015)
Verlage misstrauen Förderplänen des Bundes
Auf dem Schweizer Büchermarkt wimmelt es von Übersetzungen, vornehmlich aus dem Englischen. Zahlreiche Verlage übersetzen aber auch Schweizer Literatur oder Bücher aus der ganzen Welt. Der herrschenden Förderpolitik begegnen die Verlage allerdings mit Unsicherheit und Misstrauen, wie eine Umfrage des Schweizer Feuilleton-Dienstes zeigt. mehr...



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)