MAI 2015
Decrauzat-Reportagen in Fotostiftung Winterthur

(29.5.2015)
Wiederentdeckter Pionier

Mit Jules Decrauzat präsentiert die Fotostiftung Schweiz einen der ersten, lange Zeit vergessenen Fotoreporter der Schweiz. Das Fotomuseum befasst sich mit der Tierfotografie. mehr...



"A1 - Ein Stück Schweizer Strasse"

(29.5.2015)
Dorfumfahrung von Ost nach West
Mike Müller hat sich schon als Armeekritiker und als Schulbesucher in Szene gesetzt. Neuerdings beleuchtet er die "A1 - Ein Stück Schweizer Strasse". Auf die Jungfernfahrt am Donnerstag am Zürcher Pfauen hat er Michael Neuenschwander und Markus Scheumann mitgenommen. mehr...



Claude Cuenis "Giganten"

(27.5.2015)
Ineinander verstricke Grössenwahnsinnige

In "Giganten" hat Claude Cueni die Schicksale der beiden Erbauer der "Liberty" und des Eiffelturm fiktiv und höchst kreativ ineinander verstrickt. Die Verbindung von Geschichte und erfundener Dramaturgie ist gut gelungen und viel spannender als handelsübliche historische Romane. mehr...



"La verità in cimento" im Opernhaus Zürich

(26.5.2015)
Goldküsten-Thriller

Zum ersten Mal wird am Zürcher Opernhaus mit "La verità in cimento" eine Oper von Antonio Vivaldi aufgeführt: musikalisch grossartig, szenisch als zynische TV-Soap. mehr...



Kader Attia in Lausanne

(21.5.2015)
Zorn und Erbarmen
Das Musée cantonal des Beaux-Arts in Lausanne zeigt die erste Ausstellung des franko-algerischen Künstlers Kader Attia in der Schweiz: Hart, intellektuell, sehenswert. mehr...



Milo Rau organisiert "Kongo Tribunal"

(21.5.2015)
Sechs Hearings

Der Schweizer Regisseur Milo Rau setzt sich zum Ziel, dunkle Flecken der jüngeren Weltgeschichte auszuleuchten. Sein neuestes Theater- und Filmprojekt heisst "Das Kongo Tribunal". Die Hearings finden in Bukavu (Ostkongo) und Berlin statt. In der Jury sitzt auch Jean Ziegler. mehr...



"Wie wir älter werden" von Ruth Schweikert

(15.5.15)
Die Entfaltung der Zeit

Zehn Jahre nach ihrem letzten Roman ("Ohio") legt die bald 50-jährige Schweizer Autorin Ruth Schweikert einen vielschichtigen Generationenroman vor. "Wie wir älter werden" erzählt die Geschichte zweier Familien, die schicksalhaft miteinander verbunden sind. mehr...






"Love/No Love" im Zürcuer Schiffbau

(10.5.2015)
Textflut in Orange
Bereits zum fünften Mal hat der Regisseur René Pollesch am Schauspielhaus Zürich ein neues Stück erarbeitet. "Love/No Love", das am Samstag uraufgeführt wurde, ist inhaltlich etwas dünn geraten. mehr...



Schweizer Feuilleton-Dienst (sfd)